Familystress

Dauerstress schädigt die Gesundheit, das ist inwischen allgemein bekannt. Wenn es also darum geht, die eigene Gesundheit zu stärken, spielt der Umgang mit Stress eine wichtige Rolle. Über Stress im Beruf klagen viele, er gehört schon fast zum guten Ton… Stress in der Famile, die Gefühle von Überforderung, Erschöpfung, Ratlosigkeit, Ohnmacht etc. werden hingegen nicht so offen angesprochen. „Hausfrau sein, kann doch nicht stressen. Du hast doch den ganzen Tag Zeit. Das bisschen Haushalt… Du warst doch den ganzen Tag in der Badi … Du musst dich halt besser organisieren… „, bekommt man oft zu hören, nebst anderen, wenig hilfreichen Tips – und verstummt dann im Gefühl des Unverstanden- und Danebenseins. Was im Beruf so prächtig klappt oder klappte, funktioniert zu Hause einfach nicht…
Familienalltag ist – nicht nur für Alleinerziehende – eine nicht zu unterschätzende, sich dauernd verändernde Stressquelle und allzuoft der Nährboden vieler Beschwerden.

Stressbewältigung beginnt mit dem offenen und ehrlichen Eingestehen der eigenen Gefühle und dem Hinterfragen der eigenen Ansichten – und man kann lernen, besser mit sich und den täglichen Herausfoderungen umzugehen.

Der Lehrstuhl für klinische Psychologie an der Uni Fribourg hat ein kostenloses Online-Training für Eltern bereitgestellt, in dem man lernen kann, mit individuellem Stress und Stress in der Familie besser umzugehen. Das Training ist anonym und erlaubt daher ehrlich zu sein und nichts beschönigen zu müssen. Ein wirklich gelungenes Tool zur Gesundheitsförderung!
Herzlichen Dank den Entwicklern und Sponsoren

Hier geht’s zum Training:
www.nofamstress.com


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 − drei =